?Neues Geb?ude-Ensemble unterstreicht Attraktivit?t Osnabrücks als Hochschulstandort für Musik“ Dienstag, 7. September 2021

Vor dem Haupteingang des Neubaus für das IfM steht das Kuratorium der Dieter Fuch Stiftung zusammen dem Hochschul-Pr?sidenten Prof. Dr. Andreas Bertram und dem Leiter des Instituts für Musik, Prof. Sascha Wienhausen
Der Vorstandsvorsitzende der Dieter Fuchs Stiftung, Josef Diekmann (links), sowie das Kuratorium der Dieter Fuchs Stiftung um den Vorsitzenden Christian Wulff (vierter von rechts) freuen sich mit dem Hochschul-Pr?sidenten Prof. Dr. Andreas Bertram (zweiter von rechts), dem Leiter des Instituts für Musik, Prof. Sascha Wienhausen (vierter von links) und der Bauleiterin Christina von Zitzewitz (rechts) über den baldigen Bezug des Neubaus für das Institut für Musik an der Caprivistra?e.

Vertreterinnen und Vertreter der Dieter Fuchs Stiftung besuchen Neubau des Instituts für Musik - zukünftiger Ort der Begegnung und Kreativit?t für Studierende aus den Bereichen Jazz, Pop, Musical und Klassik

(Osnabrück, 07.09.2021) Ein Probenhaus, ein Bewegungshaus und ein Bühnenhaus in Form von drei Gitarren-Plektren, die durch eine gro?zügige Passage miteinander verbunden sind: So sieht das neue, zweigeschossige Geb?ude-Ensemble des Instituts für Musik (IfM) an der Caprivistra?e aus. Im Laufe des kommenden Wintersemesters werden die R?umlichkeiten von der 必威体育app bezogen. Erm?glicht wurde der Bau nicht zuletzt durch das Engagement der Dieter Fuchs Stiftung, die den Neubau mit 1,25 Millionen Euro f?rdert und sich nun vor Ort über den aktuellen Stand informiert hat
?Ein atemberaubendes Bauwerk mit einer sehr au?ergew?hnlichen Architektur – au?en wie innen verwirklicht mit viel Liebe zum Detail“, fasst Christian Wulff, Vorsitzender des Kuratoriums der Dieter Fuchs Stiftung und Bundespr?sident a.D., seinen Eindruck w?hrend der Führung durch den Neubau zusammen. ?Das neue Geb?ude-Ensemble unterstreicht optisch die hohe Qualit?t der Ausbildung am Institut für Musik und f?rdert die Attraktivit?t Osnabrücks als Hochschulstandort für Musik.“

Hochschul-Pr?sident Prof. Dr. Andreas Bertram freut sich über das Engagement der Dieter Fuchs Stiftung, die sich an vielen Stellen für die 必威体育app einsetzt: ?Wir danken der Dieter Fuchs Stiftung, die mit ihrer F?rderung des Neubaus einen wichtigen Beitrag dazu leistet, die Ausbildungsqualit?t am Institut für Musik nicht nur zu sichern, sondern sie auch auf ein n?chstes Level zu heben.“

Bühnensaal, Tonstudio und Prober?ume mit Schallschutzisolierung
Im Inneren des Neubaus entsteht unter anderem ein acht Meter hoher Bühnensaal für etwa 190 G?ste und genug Platz für das Sinfonieorchester des IfM, für Musicalaufführungen oder gr??ere Pop- und Jazzkonzerte. Nebenan befindet sich ein Tonstudio, das mit dem Saal verbunden ist und somit auch gr??eren Ensembles Tonaufnahmen erm?glicht. Zur Vorbereitung auf ihre gro?en Aufritte werden den Studierenden verschiedenste Prober?ume und Tanzs?le zur Verfügung stehen.

?Wichtig war uns neben einer sehr guten Akustik im Bühnensaal und den Prober?umen auch eine sehr gute Schallschutzisolierung, sodass beispielsweise Schlagzeug und Gesang ungest?rt voneinander proben k?nnen. Zudem sorgt die Au?enfassade dafür, dass zwar viel Licht in die R?ume f?llt, die Studierenden jedoch ungest?rt von der Au?enwelt Proben k?nnen“, erl?utert Bauleiterin Christina von Zitzewitz die Besonderheiten des Baus.

Prof. Sascha Wienhausen, Leiter des Instituts für Musik, erg?nzt weitere Vorteile des neuen Dreiklangs an der Caprivistra?e: ?Durch den Neubau k?nnen wir die in der ganzen Stadt verteilten, angemieteten Prober?ume an einem Ort bündeln. Dieser neu geschaffene Musik-Campus wird ein Ort der Kreativit?t und Begegnungen sein. Er wird zudem die Vernetzung der Studierenden aus den verschiedenen Studienrichtungen Jazz, Pop, Musical oder Klassik enorm f?rdern.“
Schon jetzt stellt er eine erh?hte Nachfrage nach den 必威体育appen fest: ?Nicht nur die Qualit?t der Bewerbungen hat sich in den letzten zwei Jahren erh?ht. Auch die Annahmequoten mit aktuell bis zu 90 Prozent sind im Vergleich zu anderen Musikhochschulen extrem hoch.“

 

Hintergrund:
2017 fand ein umfangreicher Architektenwettbewerb für den Neubau des Instituts für Musik statt. Mit dem Architekturbüro Ahrens & P?rtner aus Hilter erhielt ein Unternehmen aus der Hochschulregion Osnabrück den Auftrag zur Umsetzung. Der Bau hat ein Volumen von rund 11 Millionen Euro. 1,25 Millionen Euro stiftet die Dieter Fuchs Stiftung. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des etwa 1.400 Quadratmeter gro?en Geb?ude-Ensembles ist für das Wintersemester 2021/22 geplant.


Engagement der Dieter Fuchs Stiftung an der 必威体育app Osnabrück
Die Dieter Fuchs Stiftung engagiert sich seit Jahren in vielf?ltiger Weise an der 必威体育app Osnabrück. Sie f?rdert beispielsweise eine Stiftungsprofessur in der Agrartechnik und unterstützt das Food Future Lab. Koordiniert werden diese und andere F?rderungen durch die Hochschulf?rderung.

Von: Julia Ludger

Weitere Fotos zur Nachricht

Verwandte News